Kieferorthopädie für Kinder
Kinder sind am Wachsen, deshalb brauchen eine andere, spezielle Behandlung. (Am Anfang der Kieferorthopädie war eine Behandlung nur für Kinder möglich, jetzt nicht mehr, so der Name). Jungs leben eine Progression ihres Knochenwachstums gegen das 14. Lebensjahr, Mädchen gegen das 12. durch (der so genannte prepubertäre Wachstumsschub). Meist ist die Behandlung dann das Besser. 

Dieser Anstieg des Wachsens ist sehr wichtig, weil kieferorthopädische Abweichungen nicht nur wegen schiefe Zähne entstehen. Die Über- oder Unterentwicklung eines Kiefers, pathologische Kieferstellung oder Winkel können auch in diesen Anomalien teilnehmen. Natürlich hängt die Behandlung bei Kindern von einer Menge Faktoren ab, aber Kinder wachsen noch, dadurch kann ihre Knochenentwicklung nach günstiger Richtung abgelenkt werden. Wenn man die wichtigsten Erklärungen zusammenfassen will, dauert die Behandlung bei Kindern vielleicht weniger, wird das Resultat meistens stabiler. Kieferfählstellungen können bei Erwachsenen nur Chirurgisch behandelt werden, aus diesem Grund ist es wichtig, in der richtigen Zeit ein Kind kieferorthopädisch zu behandeln.

Herausnehmbare Zahnspangen

Die so genannten losen Zahnspangen werden meistens bei Kindern eingesetzt. Einerseits haben ihre Knochen mehr Anpassungsfähigkeit, andererseits sind Kieferabweichungen nur in der Kindheit korrigierbar. Aber die präzise Zahnstellung ist mit diesen Geräten nicht unbedingt erreichbar, deswegen werden sie häufig mit einer Behandlung durch Festsitzende Zahnspange ergänzt. Leider müssen diese Geräte mindestens 12 oder mehr Stunden (wenn es möglich ist) getragen werden, da wenn sie nicht im Mund sind, bewegen sich die Zähne zurück.

Festsitzende Spangen für Kinder


Im Gegensatz zu den herausnehmbaren Zahnspangen können nur diese Geräte die Zähne in alle Richtungen bewegen. Außerdem ermöglichen sie, die Kräfte die ganze Zeit zu wirken. Mit diesen Apparaturen sind akkurate Zahnbewegung und präzisere Kraftwirkung möglich. Es ist aber sehr wichtig, dass die Tragung einer herausnehmbaren Apparatur nach der Entfernung der festsitzenden Geräte erforderlich ist! Bei den Kindern ist es besonders wichtig, eine gründliche und regelmäßige Zahnreinigung zu üben. Teenagers achten oft auf die Mundhygiene nicht so sehr, und kleine Kinder können ihre Zahnspangen nicht unbedingt richtig putzen. Neben den Brackets kann sich Zahnbelag einfacher ankleben, und wenn die schlechte Hygiene mit erhöhter Zuckerkonsum zusammentrifft, ist das ein großes Problem. Dadurch entstehende Karies kann nur durch Füllungen behandelt werden. (über Zähne-und Spangeputzen mehr)

Dr. György Sziklavari

   1090 Wien, Wasagasse 24     Google map

      06 64 274 5378

    info@drsziklavari.at

 

Diese Seite benutzt Cookies

Über Cookies erfahren Sie hier mehr: Mehr erfahren

ich verstehe

Cookies

Damit dieses Internetportal ordnungsgemäß funktioniert, legen wir manchmal kleine Dateien – sogenannte Cookies – auf Ihrem Gerät ab. Das ist bei den meisten großen Websites üblich.

Was sind Cookies?

Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die ein Webportal auf Ihrem Rechner, Tablet-Computer oder Smartphone hinterlässt, wenn Sie es besuchen. So kann sich das Portal bestimmte Eingaben und Einstellungen (z. B. Login, Sprache, Schriftgröße und andere Anzeigepräferenzen) über einen bestimmten Zeitraum „merken“, und Sie brauchen diese nicht bei jedem weiteren Besuch und beim Navigieren im Portal erneut vorzunehmen.

Kontrolle über Cookies

Sie können Cookies nach Belieben steuern und/oder löschen. Wie, erfahren Sie hier: aboutcookies.org.  Sie können alle auf Ihrem Rechner abgelegten Cookies löschen und die meisten Browser so einstellen, dass die Ablage von Cookies verhindert wird. Dann müssen Sie aber möglicherweise einige Einstellungen bei jedem Besuch einer Seite manuell vornehmen und die Beeinträchtigung mancher Funktionen in Kauf nehmen.

 

 

 

 

 

© 2016 Dr. György Sziklavari Alle Rechte vorbehalten.

website development

 


DR GYÖRGY SZIKLAVARI